The Web-Browser you are using does not comply with web standards. Find out more and how to change this on the WebStandards Site.
Most probably you came here with Netscape 4.x. - a widespread browser full of bugs, and the nightmare of every web developer. Please, please upgrade to Netscape 6 or 7 or swith to another Browser.

28.4.04
Lohndumping.
Ausbeutung von Hiwis: Akademisches Subproletariat schreibt der Spiegel. Finde ich auch, wenngleich man immer das Argument hört, man würde sich eben fachlich weiterentwickeln und Kontakte bekommen, die einem später nutzen. Stimmt manchmal, aber nicht immer, und das für einen Hungerlohn?!
 { 9:32 PM ~ link ~ }


27.4.04
Street Art.
 { 6:45 PM ~ link ~ }

The Wahl-O-Mat is back.
Auch für die Europawahl hilft er wunderbar weiter.
 { 6:26 PM ~ link ~ }


22.4.04
Gmail.
Auch ich bin auf den Hype aufgesprungen und finds Gmail ziemlich g(m)eil. Die Zeit wird zeigen, ob es wirklich gut it. Blöd ist nur, dass ich kein Bock habe zwei e-mail Adressen zu pflegen, und immer online überall bin ich halt auch nicht, und dafür habe ich dann das gute alte Outlook - POP3 oder Forwarding gibts bei GMail halt noch nicht. Mal schaun.
 { 12:44 AM ~ link ~ }


17.4.04
Der McGurk-effect.
 { 2:48 AM ~ link ~ }

ANALOGIA:
Diesen Stars sehe ich angeblich ähnlich: Tim Robbins, Erik Palladino, Pavel Bure.
 { 2:46 AM ~ link ~ }

Zur Lage der Nation - Teil 2.
Das verflixte Examen ist vorbei - ich habe geflucht, gelacht, gefeiert, mich geärgert, an mir gezweifelt, Dinge gerechtfertigt, Disonanz reduziert, gekreuzt (!!!), mehr gelernt, aus Frust gejoggt, Bier getrunken, gefeiert, und viel mehr. Vor allem ist es schön, dass diese Zeit vorbei ist. Dümmeres Lernen gibts eigentlich nicht, dass merkt man schon daran, dass ich einiges jetzt schon wieder vergessen habe.
Egal. Am Montag beginnt eine neue Phase in meinem Leben. Ich werde arbeiten, zwr ohne viel Verantwortung, und für wenig Geld aber immerhin. Ausserdem wohne ich ab Montag in Basel. Auch was neues. Im Ernst, die Freiburg Episode meines Lebens ist damit wohl vorbei, auch wenns ein Abschied auf Raten wird. Schade eigentlich, denn ich habe mich hier immer ziemlich wohl gefühlt. Wohler als in 10 Jahren Darmstadt zuvor. Aber in der letzten Ecke der Republik ist trotz Sonnenschein nicht das richtige für mich. 8h Zugfaht in die Hauptstadt sprechen für sich. Aber mal sehen, vielleicht führt mein Leben doch wieder hier hin, aber erstmal nicht.
Das wars, melde mich vielleicht jetzt häufiger mal wieder.
 { 2:16 AM ~ link ~ }